Supersport Australia Rennen 1: Das erste Mal für Yari Montella

0
2
Yari Montella, Kawasaki

Yari Montella, 22 Jahre alt, erobert seinen ersten WM-Erfolg im Nassen auf Phillip Island nach einer sehr angespannten direkten Konfrontation mit Federico Caricasulo. Nach zahlreichen Positionswechseln war es die letzte Runde, die den Satz verkündete: Der ehemalige Moto2-Europameister übernahm die Führung, und beim Versuch, seinem Verfolger Caricasulo Widerstand zu leisten, landete er in Kurve 4 auf dem Boden. Große Party für das Kawasaki-Team Puccetti, das stark auf Wetten setzt auf dem türkischen Can Oncu und erklimmt stattdessen mit dem italienischen Jungen in seiner ersten vollen Saison in Supersport die oberste Stufe des Podiums. Bislang hatte Montella als beste Platzierung einen vierten Platz, aber er holte auf einen Schlag alles. Oncu wurde Dritter.

Bulega zweite

Caricasulos Sturz vereitelte, was ein spektakuläres italienisches Trio hätte werden können. Tatsächlich folgte Nicolò Bulega sieben bis acht Runden vor Schluss den beiden Führenden wie ein Schatten und erweckte sogar den Eindruck, den (knappen) Abstand von zwei Sekunden überbrücken zu können. Das Comeback ist nicht gelungen, aber der zweite Platz ist ein schöner Preis für Ducati, die jetzt nur noch die letzte Herausforderung der Saison hat, um das Eis zu brechen. Yamaha (Weltmeister), MV Agusta, Triumph und Kawasaki haben mindestens einmal gewonnen, jetzt fehlt nur noch das Siegel Panigale V2 955. Das Next-Generation-Reglement mit den am Tisch beschlossenen Restriktionen soll das Gleichgewicht zwischen Motorrädern mit sehr unterschiedlichem Hubraum wahren Kapazitäten und Hubräume, die er inmitten von tausend Kontroversen gestartet hat, ist vielleicht aus technischer Sicht nicht gerade orthodox. Aber es besteht kein Zweifel, dass er Supersport neues Leben eingehaucht hat.

Jonathan Rea die großartige Biografie: „In Testa“ auf Amazon erhältlich